Herzlich Willkommen auf der Homepage des
SV Amendingen
Abteilung Fußball
Laden...
Laden...

Tradition.

Mit einer durch-gewürfelten Mannschaft, bestehend aus 1. und 2. Mannschaft-Spielern musste der SV Amendingen beim SV Erolzheim antreten. Hinzu kam, dass auf Grund des Personalmangels einige Spieler auf einer für Sie ungewohnten Position auflaufen mussten.

 

Die Partie begann umkämpft ohne wirkliche Torraum Szenen. Verschlief man beim TSV Heising die Anfangsphase noch komplett, war das Team um Trainer Lutz heute von Beginn an hellwach. Der SVA war in der ersten Halbzeit die Ton angebende Mannschaft, wodurch man sich mit einigen guten Kombinationen gefährliche Chancen heraus spielen konnte. Nach Foul an Trepka scheiterte Weis zunächst noch vom Elfmeterpunkt, doch konnte wenig später nach schöner Vorlage von Grenz, Anwander zum verdienten 1:0 einschieben. Vom Erolzheim war in der ersten Halbzeit wenig bis gar nichts zu sehen. Nach gelungenem Spielzug über Weis, lies Anwander durchdacht den Ball durch die Beine auf den durchstartenden Schuster. Dieser legte den Ball gekonnt am gegnerischen Torwart vorbei und konnte in der 30. Minute zum 2:0 verwandeln. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es dann einen Folgenschweren Stellungsfehler in der Amendinger Innenverteidigung, der SV Erolzheim setzte seinen Stürmer dabei gut in Szene und dieser konnte freistehend vor Ziesel zum 2:1 verwandeln.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit war der SV Amendingen nicht wieder zu erkennen. Wenig Bewegung gepaart mit unkonzentriertem Spiel und einigen Fehlpässen ließen den SV Erolzheim wieder erwachen. So drückte dieser auf den Ausgleich und konnte zum 2:2 treffen, das zu diesem Zeitpunkt auch verdient gewesen war. Der SVA war bemüht wieder ins Spiel zu kommen, fehlte jedoch die Cleverness für ein gelungenes Aufbauspiel gegen die früh angreifenden Erolzheimer. Der SV Erolzheim konnte sich hierdurch einige gute Torszenen erarbeiten. Ab der 70. Minute schwanden bei den Gästen allerdings die Kräfte, sodass der SVA nun wieder mehr zur Entfaltung kam. In der 77. Spielminute ging der SVA nach einer schönen Kombination wieder in Führung. Merkl setzte sich über die rechte Außenseite gut durch, legte in die Mitte zu Grenz, welcher den Ball auf Schuster abprallen ließ. Schuster steckte den Ball anschließend geschickt durch die Schnittstelle der Erolzheimer Innenverteidigung, wo Anwander stand und souverän zum 3:2 traf. Die letzten Minuten war der SVA ganz klar bestimmend und erspielte sich nochmals einige hochkarätige Chancen. In der 82. Minute konnte Schuster nach Vorlage von Demmeler O. noch zum 4:2 verwandeln. 

 

Der SVA gewinnt nach einer über weite Strecken guten Leistung verdient mit 4:2 gegen den SV Erolzheim. Auf Grund der vielen Umstellungen im Team kann man mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein und an der Leistung beim nächsten Testspiel in Görisried anknüpfen.

Auf geht`s Aumadenga


Aufstellung: Ziesel - Trepka, Betz, Stettner A., Walgenbach - Schuster, Rothermel - Weis, Grenz, Merkl - Anwander

Reservebank:  Demmeler O. 

Leidenschaft.

Niclas KargBeim Testspiel der ersten Mannschaft gegen den TSV Heising zog sich Linksverteidiger Niclas Karg einen Mittelfussbruch zu.

Er musste mit großen Schmerzen bereits in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden. Der Führungsspieler steht dem Team voraussichtlich 3 Monate lang nicht zur Verfügung.

Wir wünschen Ihm auf diesem Wege eine gute Genesung.

Nachwuchsarbeit.

Zum ersten offiziellen Testspiel der II. Mannschaft gastierte der SVA beim TSV Heising II.

Zu Beginn der Partie kam die II. Mannschaft des SV Amendingen besser ins Spiel als die Zweitvertretung von Heising. Sowohl Widmann als auch Merkl hatten gute Chancen die Weichen früh auf Sieg zu stellen. Beide scheiterten jedoch knapp. Der TSV Heising II tat sich schwer aus der eigenen Hälfte zukommen, was an dem teils bereits gut klappenden Pressing lag. Nach einem langen Ball auf Lindinger setzte sich dieser gekonnt durch und verwandelte kurz vor der Halbzeit abgeklärt zum verdienten 1:0.

Nach der Halbzeit machte der SVA da weiter wo er aufgehört hatte und hätte wiederrum durch Lindinger die Chance gehabt die Führung auszubauen. Dieser traf aber nur die Unterkante der Latte. Beim SV Amendingen schwanden nach und nach die Kräfte, sodass der TSV Heising II. nun des Öfteren gefährlich vor das Tor von Walgenbach kam. Dieser konnte seinen Kasten aber sauber halten. Gute 20 Minuten vor Spielschluss war es Würtenberger der einen direkten Rückpass zu Walgenbach spielen wollte, diesen aber so unkontrolliert passte, dass er ins eigene Tor ging. Alte Fussballerweißheit: Wer vorne die Chancen nicht macht, kriegt Sie hinten ins eigene Tor. Dennoch spielte das Team weiter und zeigte Wille die Partie dennoch zu gewinnen. So war es Czasch der nach eine Freistoss-Flanke den Abpraller eiskalt zum 2:1 verwandeln konnte.

Auf Grund einer geschlossenen Teamleistung gewinnt der SV Amendingen II. also verdient bei der II. Mannschaft des TSV Heising. Auf dieser Leistung kann aufgebaut werden, sollte man aber nicht vergessen, dass der Gegner in seinen spielerischen Möglichkeiten doch sehr limitiert war. 

Auf geht’s Aumadenga.


Aufstellung: Walgenbach – Ludwig, Trepka, Czasch, Würtenberger – Besemer, Lindinger, Demmeler, Merkl – Guthmann, Widmann 

Reservebank: Scheel, Metzler

 

Erfolg.

Gesichertes Mittelfeld oder doch Oben mitspielen? Diese Frage konnte man sich vor der Begegnung gegen den TSV Heising I. stellen, schaut man auf die in zwei Wochen beginnende Meisterschaftsrunde voraus.Der TSV Heising spielte die letztjährigen Relegationsspiele zur Kreisliga ebenso wie die I. Mannschaft des SVA.

Das konnte man auch gleich von Beginn an feststellen, machte der Gegner doch sofort mächtig Druck auf das Tor von Walgenbach. Der SVA war zu Beginn noch nicht richtig auf dem Platz, sodass folgerichtig das 0:1 für den TSV Heising fiel. Nach einer sehr nah ans Tor getretenen Ecke wollte Betz den Ball noch von der Linie klären, dieser sprang ihm aber unglücklich an den Oberkörper von wo aus der Ball letzten Endes ins Tor ging. Der SVA hatte nur vereinzelt gute Spielzüge, war aber immer stets bemüht das Ruder in die Hand zu nehmen. Es fehlte in den ersten 30 Minuten an einer klaren Spiel-Struktur, wohin zu eine Vielzahl von Fehlpässen kam. Die letzten Minuten vor der Halbzeit kam die Mannschaft besser ins Spiel und hatte u.a. durch Reichel die Chance auf den Ausgleich. Der TSV Heising war nun nicht mehr die klar überlegene Mannschaft konnte sich aber dennoch immer wieder gefährlich vor das Tor von Walgenbach bringen. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kassierte der SVA dann auch das 0:2 in Folge einer schönen Kombination der Gegner. Zu Bemängeln gibt es in der zweiten Halbzeit vor allem die schwache und teils fahrlässige Chancenverwertung unserer Mannschaft. So konnten u.a. Weis, Gordy, Weber, Schuster und Reichel Ihre Torabschlüsse nur in die Hände des gegnerischen Torwarts vollenden. Trotz des Rückstands zeigte die Mannschaft deutlich Ihren Willen das Ergebnis noch zu ändern. Unter dem Strich spielte der TSV Heising jedoch abgeklärter und konsequenter vor dem Tor. So konnte der Gegner die Führung schließlich auch auf 0:3 ausbauen. Lobenswert war die Art und Weise wie die Mannschaft die letzen 20 Minuten trotz deutlichem Rückstand über die Bühne brachte und sich einige Torchancen durch teils sehr gelungene Kombinationen erspielte. So gelang Reichel nach schöner Ablage von Weis ein sehenswerter Treffer zum 1:3. Weitere klare Torchancen konnten in den letzen Minuten nicht mehr ordentlich zum Abschluss gebracht werden, sodass es letzten Endes beim 1:3 blieb.

In Angesicht des Gegners kann man unabhängig vom Ergebnis aber sagen, dass die Mannschaft stets Wille zeigte das Spiel in die Hand zu nehmen, klappte doch auch noch nicht alles auf dem Platz.

Auf geht`s Aumadenga


Aufstellung: Walgenbach – Kramer, Rothermel, Stettner, Karg – Gordy, Weber, Weis, Betz – Grenz, Reichel

 

Reservebank: Schuster, Trepka, Merkl

 

Anfahrt