Herzlich Willkommen auf der Homepage des
SV Amendingen
Abteilung Fußball
Laden...
Laden...

Tradition.

Eine Woche vor dem Hinrunden Auftakt in der Kreisklasse gastierte der SVA beim TSV Görisried. Der Test gegen einen vom Niveau her ähnlichen Gegner war eine gute Standortbestimmung für unser Team.

 

Der SV Amendingen begann hellwach und spielfreudig wodurch man die Anfangsphase deutlich dominieren konnte. Immer wieder konnte man hervorragende Kombinationen über viele Stationen und Seitenwechsel verfolgen. Folgerichtig ging der SVA nach einer solchen Kombination mehr als verdient in Führung. Weis vollendete den Spielzug mit überlegtem Flachschuss zum 1:0. Leider hielt dieser Vorsprung nicht lange an, musste man doch nur 5 Minuten später nach einer klaren Abseitsstellung den 1:1 Ausgleichstreffer hinnehmen. Fortan bestimmte der SVA die Partie weiter, konnte aber keinen Profit daraus ziehen. Der TSV Görisried kam nur über Konter gefährlich vor das Tor von Ziesel. Kurz vor der Halbzeit konnte der TSV Görisried einen dieser Konter zur 2:1 Führung nutzen, allerdings erneut nach vermeindlicher Abseitsstellung.

 

Zur zweiten Halbzeit nahm der TSV Görisried nun mehr am Spielgeschehen teil. Der SV Amendingen spielte weiter ordentlichen Fussball, machte in dieser Phase aber zu viele individuelle Fehler durch Unkonzentriertheiten. So musste man schließlich den Treffer zum 3:1 für den TSV Görisried hinnehmen. Anschließend wollte der SVA noch das beste aus dem Ergebnis machen und erspielte sich nun die ein oder andere gute Torchance, oftmals konnte man aber auch nur bis zum 16er kombinieren und verlor dann den Ball oder die Übersicht. Das Ergebnis wiederspiegelte zu diesem Zeitpunkt keines Falls die Spielverhältnisse, dennoch war es dem TSV Görisried oblegen kurz vor Ende der Partie zum 4:1 zu treffen. Mag man es glauben oder nicht, fiel dieser Treffer erneut nach eindeutiger Abseitsstellung. Zu allem Überfluss gab es in der 90. Minute noch einen Elfmeterpfiff für den TSV Görisried nach vermeindlichem Foulspiel von Stettner. Ein wenig Gerechtigkeit blieb dem SVA, konnte Ziesel diesen Elfmeter klasse parieren. 

 

Unter dem Strich verliert der SVA deutlich zu hoch beim TSV Görisried, der sich aber als cleverer vor dem Tor herausstellte und deshalb nicht ganz unverdient gewinnen konnte. Dennoch bleibt zu sagen, dass die Leistung und die Einstellung des Teams mehr als ordentlich waren und man somit positiv gestimmt den BSC Wolfertschwenden (Sonntag 09.08.2015, 15:00 Uhr Heimspiel) empfangen kann. 

 

Auf geht`s Aumadenga


 

Aufstellung: Ziesel - Trepka, Stettner A., Rothermel, Walgenbach - Betz, Weis, Schuster, Grenz - Reichel, Merkl

Reservebank: Besemer, Lindinger

Leidenschaft.

Zur Generalprobe vor dem Liga Auftakt traf die 2. Mannschaft des SVA auf den TSV Görisried II. Der SVA wollte die Standortbestimmung nutzen und ging die Partie mit der dementsprechenden Einstellung an. Trainer Lutz und sportlicher Leiter Grenz coachten das Team in Vertretung für Kunz (Urlaub).

 

Die Anfangsphase der Partie gestaltete sich ziemlich ausgeglichen mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Nach einem gut heraus kombiniertem Konter ging der TSV Görisried II mit 1:0 in Führung. Der SVA hatte fortan mehr Spielanteile ohne sich jedoch verwertbare Chancen erarbeiten zu können. Erst Lindinger konnte bei einem tollen Solo seine Schnelligkeit ausnutzen und überlegt zum 1:1 treffen. Größtenteils fand die erste Halbzeit im Bereich des Anspielkreises statt, geprägt von langen Bällen die Ihr Ziel nicht erreichten.

 

Anfang der zweiten Hälfte musste der SVA erneut einen Rückstand hinnehmen. Nach missglückter Abseitsfalle konnte der Stürmer des TSV Görisried II freistehend vor Ziesel souverän verwandeln. Der SVA zeigte sich davon aber unbeeindruckt und spielte konzentriert weiter nach vorne, gelangen an diesem Tag auch nicht viele gute Angriffe. Nach Chancen von Czasch und Lindinger hätte der SVA den verdienten Ausgleich erzielen können, so blieb es dann aber beim 1:2.

 

Zum Auftaktspiel in der B-Klasse gegen den BSC Wolfertschwenden II (Sonntag, 09.08.2015 um 13:00 Uhr Heimspiel) muss sich das Team noch steigern um bestehen zu können und das geplante Saisonziel Aufstieg zu erreichen. 

 

Auf geht`s Aumadenga


Aufstellung: Ziesel - Würtenberger Thilo, Czasch, Natterer, Würtenberger Philipp - Besemer, Lindinger, Demmeler O., Anwander - Ferchl, Guthmann

Reservebank: Scheel, Metzler

 

Nachwuchsarbeit.

Mit einer durch-gewürfelten Mannschaft, bestehend aus 1. und 2. Mannschaft-Spielern musste der SV Amendingen beim SV Erolzheim antreten. Hinzu kam, dass auf Grund des Personalmangels einige Spieler auf einer für Sie ungewohnten Position auflaufen mussten.

 

Die Partie begann umkämpft ohne wirkliche Torraum Szenen. Verschlief man beim TSV Heising die Anfangsphase noch komplett, war das Team um Trainer Lutz heute von Beginn an hellwach. Der SVA war in der ersten Halbzeit die Ton angebende Mannschaft, wodurch man sich mit einigen guten Kombinationen gefährliche Chancen heraus spielen konnte. Nach Foul an Trepka scheiterte Weis zunächst noch vom Elfmeterpunkt, doch konnte wenig später nach schöner Vorlage von Grenz, Anwander zum verdienten 1:0 einschieben. Vom Erolzheim war in der ersten Halbzeit wenig bis gar nichts zu sehen. Nach gelungenem Spielzug über Weis, lies Anwander durchdacht den Ball durch die Beine auf den durchstartenden Schuster. Dieser legte den Ball gekonnt am gegnerischen Torwart vorbei und konnte in der 30. Minute zum 2:0 verwandeln. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es dann einen Folgenschweren Stellungsfehler in der Amendinger Innenverteidigung, der SV Erolzheim setzte seinen Stürmer dabei gut in Szene und dieser konnte freistehend vor Ziesel zum 2:1 verwandeln.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit war der SV Amendingen nicht wieder zu erkennen. Wenig Bewegung gepaart mit unkonzentriertem Spiel und einigen Fehlpässen ließen den SV Erolzheim wieder erwachen. So drückte dieser auf den Ausgleich und konnte zum 2:2 treffen, das zu diesem Zeitpunkt auch verdient gewesen war. Der SVA war bemüht wieder ins Spiel zu kommen, fehlte jedoch die Cleverness für ein gelungenes Aufbauspiel gegen die früh angreifenden Erolzheimer. Der SV Erolzheim konnte sich hierdurch einige gute Torszenen erarbeiten. Ab der 70. Minute schwanden bei den Gästen allerdings die Kräfte, sodass der SVA nun wieder mehr zur Entfaltung kam. In der 77. Spielminute ging der SVA nach einer schönen Kombination wieder in Führung. Merkl setzte sich über die rechte Außenseite gut durch, legte in die Mitte zu Grenz, welcher den Ball auf Schuster abprallen ließ. Schuster steckte den Ball anschließend geschickt durch die Schnittstelle der Erolzheimer Innenverteidigung, wo Anwander stand und souverän zum 3:2 traf. Die letzten Minuten war der SVA ganz klar bestimmend und erspielte sich nochmals einige hochkarätige Chancen. In der 82. Minute konnte Schuster nach Vorlage von Demmeler O. noch zum 4:2 verwandeln. 

 

Der SVA gewinnt nach einer über weite Strecken guten Leistung verdient mit 4:2 gegen den SV Erolzheim. Auf Grund der vielen Umstellungen im Team kann man mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein und an der Leistung beim nächsten Testspiel in Görisried anknüpfen.

Auf geht`s Aumadenga


Aufstellung: Ziesel - Trepka, Betz, Stettner A., Walgenbach - Schuster, Rothermel - Weis, Grenz, Merkl - Anwander

Reservebank:  Demmeler O. 

Erfolg.

Niclas KargBeim Testspiel der ersten Mannschaft gegen den TSV Heising zog sich Linksverteidiger Niclas Karg einen Mittelfussbruch zu.

Er musste mit großen Schmerzen bereits in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden. Der Führungsspieler steht dem Team voraussichtlich 3 Monate lang nicht zur Verfügung.

Wir wünschen Ihm auf diesem Wege eine gute Genesung.

Anfahrt